Wartungsmanagement

Als Betreiber einer Aufzugsanlage sind Sie verpflichtet diese in regelmäßigen Abständen warten zu lassen.

 

Grundlage hierfür ist die Betriebssicherheitsverordnung, § 12 Betrieb einer Aufzugsanlage und besagt, wer eine überwachungsbedürftige Aufzugsanlage betreibt, muss diese im ordnungsgemäßen Zustand erhalten, überwachen und notwendige Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten unverzüglich umsetzen.

Ein Großteil der Aufzugsanlagen werden seit der Errichtung durch den Aufzugshersteller in einem monatlich oder 2 monatlichen Turnus betreut.

 

Freiwillig teilt Ihnen Ihr Wartungsunternehmen nicht mit, dass eine 

Umstellung des Wartungsintervalls auf z.B. einer 3 monatlichen Wartung

ohne Einschränkung der Verfügungsbereitschaft problemlos möglich ist.

 

Als weiteres ist zu beobachten, dass die Wartungspauschalen durch jährliche Tariferhöhungen unverhältnismäßig in die Höhe gestiegen sind.

 

Jedes Wartungsunternehmen verfügt über eigene Wartungsverträge mit nicht klar definiertem Liefer- und Leistungsumfang, sodass durch den enormen Wettbewerbsdruck wichtige Leistungen nicht erbracht werden, welche jedoch die Lebenserwartung und Verfügungsbereitschaft einer Aufzugsanlage stark beeinflussen.

 

Hierzu haben wir einen Wartungsvertrag entwickelt mit klar gegliedertem Leistungsumfang nach DIN EN 13015 

 

Zuletzt sind die unterschiedlichsten Wartungsvarianten zu nennen wie Vollwartung, Teilwartung und Schmierwartung.

Hier bedarf es einer qualifizierten Analyse welche Vertragsform passend zum Objekt die richtige Lösung darstellt. 

 

Für alle oben genannten Punkte können wir Ihnen ein Konzept vorstellen welches zu einer erheblichen Einsparung der laufenden Kosten führen wird.